Lifestyle, Rezepte, Games und Jenny-Stuff

01 Januar 2014

Angezockt - Zombi U






Wuuaaahhh Leute, jetzt wird es gruselig aber zunächst: Ja ich hatte mir geschworen demnächst um Ubisoft einen großen Bogen zu machen aber die Auswahl an Spielen für die Wii U ist begrenzt und dieses Spiel wollte ich unbedingt spielen! Also... Tada :D

Also wo fangen wir an? Ja genau, ich bin ein Angsthase (für alle die es noch nicht wussten). 
Bevor das Spiel losgeht könnt ihr zwischen 3 verschiedenen Spielmodi wählen:
  • Überlebensmodus: Dies ist der Hardcore-Modus schlecht hin. Stirbt eure Figur im Spiel, ist das komplette Spiel gelaufen und ihr müsst komplett von vorne anfangen und ihr trefft auf mehr Zombie´s als in den anderen Modi (logisch)
  • Normaler Modus: Wenn euer Charakter stirbt erwacht ihr als einen anderen Avatar und die bereits erledigten Aufgaben bleiben erhalten. Normales Zombie-Aufkommen
  • Angsthasen Modus: Ihr spielt, wie im normalen Modus, nach dem Biss durch einen Zombie mit einer anderen Figur weiter. Geringeres Zombie-Aufkommen

Für mich stellte sich nicht die Frage welcher Modus der Richtige für mich ist ;) 
Aber der Angsthasen-Modus macht es nicht unbedingt einfacher. 
Bisher bin ich noch nicht auf viele Zombies gestoßen 
aber trotzdem vermute ich hinter jeder Ecke einen und das ist ziemlich gruselig. 
Vielleicht könnte man im Überlebensmodus damit rechnen das überall welche sind und
 könnte sich somit direkt darauf einstellen.

Nachdem der Modi ausgewählt war ging es auch schon los und zwar genau so wie ich es hasse ... kurzer Überblick über die Lage, überall laufen Zombi´s rum und man selbst als Überlebender steht mitten in der Horde. Ehe man überlegt was man nun tun würde, spricht eine Stimme über Lautsprecher auf dich ein und verspricht dir Schutz in seiner "cleanen" U-Bahn-Station. Du sollst nur so schnell wie dorthin rennen.

Ich, total überfordert und ins Spiel hineingeworfen, wusste gar nicht wo lang und habe die Station auch gar nicht gesehen und dann ... tot durch Zombie-Biss. Tja da schwindet er also dahin mein erster Charakter ... *schnief* Ich bin der festen Überzeugung das noch niemand so schnell gestorben ist wie ich ;)





Beim Neustart, spiele ich nun eine andere Figur und wache, zum Glück, beim Lautsprecher-Typen in der U-Bahn auf einem Bett auf. Man spricht immer noch über Lautsprecher mit mir und bisher habe ich den mysteriösen Mann auch noch nicht gesehen. Jedenfalls erklärt er uns, dass er uns helfen will und uns sicher durch die Stadt leiten will. Wir müssen dazu Kamera´s aktivieren und das heisst: Raus in die Wildniss ;) Er denkt, dass wir die Lage schon in den Griff bekommen.

Nachdem ich meinen Vorgänger, der auch in einem Zombie verwandelt wurde, töten muss, um an seinen Rucksack zu kommen, werde ich auch schon losgeschickt. Ab zum Supermarkt! 


Dort angekommen, zwischenzeitlich 1x gestorben, hacke ich die Kameras, sammle ein paar Gegenstände ein und dann nichts wie zurück ins "Safe House". Was nach meiner Rückkehr gar nicht mehr so safe ist, denn es sind Zombies reingekommen (Habe ich alle Türe richtig zu gemacht?!) und somit sterbe ich nochmal und nochmal ...

Ich weiß nicht wie lange ich schon gespielt habe, schätze mal so zwischen 3-6 Stunden und ich habe schon 13 Überlebende auf dem Gewissen (wie peinlich). Ja zugegeben es benötigt Zeit sich ins Spiel reinzufummeln und für sich selbst eine Taktik zu überlegen. Normalerweise bin ich ja ein "Hau-drauf-Typ" aber das funktioniert hier nicht so richtig. Stirb der Charakter sind alle eingesammelten Gegenstände wie Medipacks, Munition und Essen futsch und zusätzlich muss man den weiten Weg bis zum Aufgabenpunkt wieder laufen... Also Achtung!

Was gibt es an Ausrüstung? Ich habe bisher folgende Gegenstände gefunden: Munition, Medipacks, Wasser, Essen, Granaten, Sturmgewehr und Leuchtfeuer. Diese Gegenstände verliert ihr auch nach dem Tod eures Charakters (so weit wie ich das mitbekommen habe). Ausrüstung wie Baseballschläger, Pistole, Hammer und Dietrich behaltet ihr.

Dann tragt ihr noch ein cooles Gadget namens "Radar" mit euch rum. Benutzt ihr es könnt ihr in eurer Umgebung Gegenstände finden, Türen sowie Gegner markieren und Nachrichten finden (wo ich noch nicht weiß wozu die gut sind).

Bin nun schon also gefühlte tausend mal gestorben aber in der Handlung bin ich wohl noch nicht weit. Befinde mich zur Zeit im Bunker des Buckingham Palace wo ich einen Überlebenden gefunden habe. Bin gerade auf dem Weg zu ihm. Mal schauen was mich so erwartet.

Was mir sonst noch so aufgefallen ist? Wenn einer eurer Charaktere stirbt, taucht dieser als Zombie an der Stelle seiner Verwandlung wieder auf und zwar jedes Mal. Z. B. bin ich 1x im Safe House gestorben und jedes Mal, wenn ich mit der frischen neuen Figur durch die U-Bahn muss, steht dieser Zombie direkt vor der Tür. Eigentlich sehr praktisch, denn zufällig hatte ich mit diesem Jetzt-Zombie Medipacks und Munition gesammelt, welche ich ihm gleich wieder abnehmen kann und wenn man weiß das ein Zombie vor der Tür steht, ist es gar nicht schlimm ;)

Der Charakter besitzt auch eine Taschenlampe die zum Einen nicht viel bringt und zum Anderen auch die Batterie langsam und stetig nachlässt, solange ihr sie benutzt. Schaltet ihr die Lampe aus, lädt sie sich wieder auf. Auf die Taschenlampe achte ich sehr, will ja im Endeffekt nicht komplett im Dunkeln dastehen! Durch eine angeschaltete Lampe finden euch die Zombies aber auch früher.

Zu viele Zombie´s? LAUF! Mit 2 Zombies nehme ich es locker auf aber mehr? Das ist mein sicherer Tod, hier heißt es: "Renn um dein Leben" und um deine kostbaren Gegenstände!

Der Radar ist mein bester Freund: Wenn ich einen Raum betrete und nicht gleich die Untoten einem entgegenkommen, benutze ich den Radar um das Umfeld zu checken. Manche Zombies, ob ihr es glaubt oder nicht, schlafen nämlich auch auf Parkbänken oder so und erst wenn ihr euch deren nähert werden diese angreifen.

Sonst kann ich euch noch nicht mehr erzählen, wie gesagt angezockt ;)

Mein bisheriges Fazit: Auf der einen Seite, zumindest im Angsthasen-Modus, nicht so schlimm wie erwartet aber auf der anderen Seite ist ja nur die Vorstellung von einer Riesenhorde-Zombies gruselig, wenn man diese nicht kommen sieht. Die Untoten sind ziemlich schnell, eine Flucht im normalen Laufmodus reicht nicht, rennen ist angesagt und das finde ich nicht einfach. Linken Steuerungsknopf gedrückt halten und Richtung anzeigen. Bin ich vermutlich nicht gewöhnt aber ich denke es geht nach einer Weile. Das Kopfkino kommt dem Spiel natürlich gelegen und darauf basiert das Spiel ja auch quasi. Gruselig Musik, komische Geräusche und wenn sich ein Zombie nähernd macht der eigene Charakter auch extreme Angstgeräusche, kann man ja verstehen. Ich mache den Ton deshalb etwas leiser ;) Das Spiel ist bisher gut gelungen wenn man bedenkt, das Ubisoft eigentlich mehr Zeit für dieses Projekt geplant hatte. Ich lasse mich auf jeden Fall weiter darauf und, auch wenn ich letzten einen "Superzombie" gesehen habe, welche andere Zombie zu sich ruft *augenroll*

1 Kommentar:

  1. Sehr amüsanter Artikel, ebenso Deine Sichtweise und dem Überwinden Deiner Angst vor Zombies! :)

    AntwortenLöschen

Social Profiles

Google Plus RSS Feed Email

Copyright © Jenny and her blog | Powered by Blogger
Design by Lizard Themes | Blogger Theme by Lasantha - PremiumBloggerTemplates.com